Was ist eine Baufinanzierung?

Endlich rein ins eigene Heim! Die richtige Finanzierung ist das Fundament Ihres Wohntraums finden Sie hier. Damit Ihre Finanzierung auf einem sicheren Fundament steht, sollten Sie sich gut beraten lassen.

Finanzen sind gemeinhin ein Thema, das viele Menschen zwar interessiert, dass aber aufgrund seiner Komplexität sehr oft leicht abschreckend auf viele Menschen wirkt. Besonders Baufinanzierungen wirken auf die meisten Betrachter oft recht komplex und schwer zu verstehen. Wenn man das Thema jedoch einmal etwas genauer unter die Lupe nimmt, wird sich dieser Schleier schnell lichten und man wird feststellen, dass Baufinanzierungen eigentlich relativ einfach zu verstehen sind.

Grundsätzlich versteht man unter einer Baufinanzierung zunächst einmal einen Kredit, der dafür gedacht ist, Wohn- oder Gewerbeeigentum zu finanzieren. Dabei ist es zunächst einmal egal ob es sich um einen privaten Darlehensvertrag oder um eine Geschäftsfinanzierung handelt - das Wort Baufinanzierung ist in jedem Fall korrekt. Nun gibt es natürlich unterschiedliche Arten, eine Immobilie zu finanzieren. Die gängigsten Kreditarten sind in diesem Zusammenhang:

  • Das Annuitätendarlehen
  • Das Bauspardarlehen
  • Das endfällige Darlehen
Die mit Abstand meisten Baufinanzierungen werden in Deutschland als so genannte Annuitätendarlehen abgeschlossen. Bei einem solchen Darlehen erbringt der Darlehensnehmer neben einer monatlichen Zinsleistung auch eine Tilgungsleistung, die, ebenso wie der Zins, einen bestimmten Prozentsatz des Darlehensbetrages ausmacht. Sehr häufig beträgt die Tilgung bei einem Annuitätendarlehen 1%, aber auch Tilgungen von 2,3 oder gar 4% sind absolut denkbar. Je höher die Tilgung ausfällt, desto schneller ist natürlich auch der Kredit an die Bank zurückgezahlt.

Die Grundvoraussetzung zum Erhalt eines Bauspardarlehens ist zunächst einmal der Besitz eines Bausparvertrages. Nur wenn ein Bausparvertrag abgeschlossen und über eine bestimmte Zeit bespart wurde, wird dieser Zuteilungsreif und es ist möglich, ein Bauspardarlehen für eine Baufinanzierung zu entnehmen. Der große Vorteil bei solchen Verträgen ist der, dass ein Bauspardarlehen in der Regel für einen sehr niedrigen Zins angeboten wird, d.h., dass die Gesamtfinanzierung mit einem Bauspardarlehen deutlich günstiger wird.

Bei einem endfälligen Darlehen handelt es sich letztlich um ein Annuitätendarlehen ohne Annuität. Der Darlehensnehmer zahlt in diesem Fall nur den Zins an die Bank - der Darlehensbetrag bleibt also über die gesamte Laufzeit unverändert. Parallel wird bei einem solchen Darlehen eine Tilgung bespart, die dann am Ende der Zinsfestschreibung dazu dient, das endfällige Darlehen in einer Summe an die Bank zurückzuzahlen.

Du benötigst dringend eine Baufinanzierung?

Kostenlose Anfrage starten